AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Allgemeines

Auf Grundlage der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen kommt zwischen Laura Lösch (Herz&Milch), Wittelsbacherstraße 27a 83064 Raubling und der Klient*in ein Vertrag zustande, sobald ein Termin zur Beratung vereinbart wird. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Leistungen, die auf der Instagramseite @herzundmilch und der Webseite www.herzundmilch.de beworben und per Email vereinbart wurden. Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen der Klient*in werden zurückgewiesen.

Der Ort der Durchführung wird bei Terminvereinbarung festgelegt. In der Regel ist dies die Internetplattform ZOOM. https://zoom.us

 

2. Persönliche Daten

Im Rahmen der Vorbereitung, Durchführung und Dokumentation der Beratung, sowie zu Verwaltungszwecken werden persönliche Daten der Klient*in erhoben und gespeichert. Diese werden nicht ohne schriftliche Einverständnis an Dritte weitergegeben. Näheres dazu in der Datenschutzerklärung.

3. Buchung und Stornierung

Terminvereinbarungen per Telefon, E-Mail, Kontaktformular, Instragram, Messenger und SMS sind verbindlich. Mit der Vereinbarung eines Termins akzeptiert die Klient*in die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Termine dürfen aus triftigen Gründen kurzfristig verschoben werden. Der neue Termin muss dann jedoch innerhalb der folgenden 14 Tage liegen, ansonsten gilt der Termin als abgesagt.

 

Einzelberatung:

Absagen sind bis zu 24 Std vor dem vereinbarten Termin kostenfrei. Liegt die Stornierung jedoch innerhalb der 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin, werden 40€ Vorbereitung- und Ausfallgebühren angerechnet.

Es besteht kein Recht auf Beratung. Beratungen dürfen abgelehnt werden. Die Ablehnung eines Termins wird begründet.

Workshop:

Der Teilnehmer kann grundsätzlich bis 14 Tage vor Workshop–/Seminarbeginn von dem
Vertrag schriftlich zurücktreten. Maßgebend ist der Eingang der Rücktrittserklärung bei Herz und Milch. Bereits gezahlte Entgelte für Seminare oder Workshops werden in diesem Fall zurückerstattet. Geht eine Rücktrittserklärung nach o. g. Frist ein, erhebt Herz&Milch eine Bearbeitungspauschale in Höhe von 50% der Workshopgebühr.
Erscheint der Teilnehmer nicht am Veranstaltungstag, bzw. geht keine Rücktrittserklärung ein, so erhebt Herz und Milch eine Bearbeitungspauschale in Höhe von 100% der Workshopgebühr.

4. Kosten und Zahlungsweise

Die auf dieser Webseite veröffentlichten oder per Email vereinbarten Preise verstehen sich als Endpreise. Nach § 19 UStG entfällt die Umsatzsteuer und muss nicht ausgewiesen werden.

Die Kosten für Beratungen dieser Art werden in Deutschland nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Alle entstehenden Kosten sind von der Klientin persönlich zu tragen. 

Der Rechnungsbetrag ist nach Zugang der Rechnung zu überweisen. Die Rechnung enthält alle Angaben, die für die Überweisung nötig sind und wird per E-Mail verschickt. Die Klient*in ist verpflichtet, innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt der Rechnung den ausgewiesenen Betrag auf das auf der Rechnung angegebene Konto einzuzahlen oder zu überweisen. Die Zahlung ist ab Rechnungsdatum ohne Abzug fällig. Die Klient*in kommt erst nach Mahnung in Verzug.

5. Geheimhaltung

Das Vertrauensverhältnis zwischen allen Beteiligten erfordert strikte Vertraulichkeit. Beide Vertragsparteien verpflichten sich daher dazu, sämtliche Informationen, Daten oder Dokumente, welche dem Nutzer bzw. dem zugehörigen Unternehmen gehören, vertraulich und/oder proprietär zu behandeln, egal ob diese schriftlich oder mündlich sind und inklusive, aber nicht limitiert auf Ideen, Konzepten, Methoden, etc. („Vertrauliche Informationen“). Im Besonderen verpflichten wir uns, ebensolche Vertraulichen Informationen nicht zu verkaufen, handeln, veröffentlichen, reproduzieren oder in anderer Weise irgendeiner Person oder irgendeinem Unternehmen offenzulegen, ohne zuvor die schriftliche Bestätigung des Nutzers und des Unternehmens einzuholen. Die Verpflichtung zur Vertraulichkeit findet Anwendung auch nach Beendigung des durchgeführten Coachings.

5. Haftung

Haftung wird von Herz und Milch gegenüber den Teilnehmerinnen/ Teilnehmern aller Veranstaltungen und Kurse auch auf Wegen, nicht übernommen. Die Haftung für fremdes Verschulden wird außerdem nach §§ 276 und 278 BGB ausgeschlossen. Die Teilnahme erfolgt eigenverantwortlich.

Die Beratung erfolgt stets nach bestem Wissen und Gewissen. Es handelt sich immer um Denkanstöße und Handlungsvorschläge. Die Verantwortung für das Vorgehen liegt jederzeit und in vollem Umfang bei der Klient*in. Etwaige Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen.

Die im Rahmen der Veranstaltungen zur Verfügung gestellten Dokumente werden nach bestem Wissen und Kenntnisstand erstellt. Haftung und Gewähr für die Korrektheit, Aktualität, Vollständigkeit und Qualität der Inhalte sind ausgeschlossen.

6. Marketing & Kundenkommunikation

Sofern der Kunde mit Herz und Milch einen Vertrag abschließt und dabei die elektronische Postadresse (E-Mail) angibt, hat Herz und Milch das Recht, diese elektronische Postadresse (E-Mail-Adresse) des Kunden zur Direktwerbung für eigene ähnliche Waren oder Dienstleistungen zu verwenden. Der Kunde hat dabei stets das Recht, der Verwendung der elektronischen Postadresse (E-Mail-Adresse) jederzeit per E-Mail an unser Büro: tobias@herzundmilch.de zu widersprechen. Schlussbestimmungen Programm- und Preisänderungen sowie Änderungen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen bleiben vorbehalten.

 

7. Absage von Seminaren & Workshops

Wir sind berechtigt Seminare und Workshops aus wichtigen Gründen – insbesondere bei ungenügender Beteiligung oder Erkrankung abzusagen. Die Teilnehmer werden hiervon telefonisch oder per Email in Kenntnis gesetzt. Bereits bezahlte Entgelte werden erstattet. Ein weitergehender Schadenersatzanspruch ist
ausgeschlossen.

8. Eigentumsvorbehalt und Nutzung von Lehrmaterial

Die Weitergabe an Dritte oder öffentliche Verbreitung oder Zugänglichmachung von Lehrgangsunterlagen oder Lehrmaterialien ist nicht zugelassen. Insbesondere die Veröffentlichung von Audio- oder Videodaten, digitalen Präsentationen oder Skripten in öffentlich zugänglichen Internetportalen (Sharing) ist untersagt. Foto- und Videoaufnahmen

9. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, bleibt davon die Wirksamkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung soll diejenige wirksame Regelung treten, deren Wirkung der Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen Bestimmung verfolgt haben. Dies gilt entsprechend für den Fall, dass sich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen als lückenhaft erweisen.

 

Stand März 2021